Eidgenössisches Berufsattest EBA

Die zweijährige Lehre ermöglicht den Einstieg in die Arbeitswelt mit einem klar definierten Kompetenzenprofil. Sie führt zu einem anerkannten Abschluss, der Anschlussmöglichkeiten bietet.

Gegenwärtig bietet die Gesundheitsbranche eine Attestausbildung: Assistent-in Gesundheit und Soziales AGS EBA.

Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA

Die zweijährige berufliche Grundbildung Assistent/-in Gesundheit und Soziales (AGS) schliesst mit dem eidgenössischen Berufsattest (EBA) ab. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI hat die Verordnung über die berufliche Grundbildung Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA per 1. Januar 2012 in Kraft gesetzt.

Auf gesundheitsberufe.ch wird der Beruf näher beschrieben.
Informationen zur Gegenüberstellung Pflegeassistent/-in (PA) SRK - AGS EBA finden Sie hier.

Ausbildungshandbuch und Lehrmittel AGS

Als konkrete Ausbildungsgrundlage steht für Berufsbildende und Lernende das Ausbildungshandbuch zur Verfügung, das nebst der Bildungsverordnung und dem Bildungsplan auch das Bildungsprogramm, einen Modell-Lehrgang und viele weitere Ressourcen umfasst. Davon abgeleitet wurde ein entsprechendes Lehrmittel für alle drei Lernorte erarbeitet. Ausbildungshandbuch und Lehrmittel können beim Careum Verlag bestellt werden.

Downloads zum Ausbildungshandbuch AGS

  • Bildungsverordnung Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA - enthält alle rechtsetzenden Elemente der beruflichen Grundbildung AGS EBA, u.a. Berufsbild und Ausbildungsdauer, Ziele und Anforderungen, Umfang der Bildung an den einzelnen Lernorten, Qualifikationsverfahren
  • Bildungsplan Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA - beschreibt die von den Lernenden bis zum Abschluss der Qualifikation zu erwerbenden Handlungskompetenzen
  • Anhang 2 zum Bildungsplan AGS EBA - begleitende Massnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes sowie Beilage zu Anhang 2 - Richtlinie zum Transfer von Klient/-innen und allgemeine Lastenhandhabung

Begleitung in der beruflichen Praxis / Dokumentieren des Ausbildungsverlaufs

Lernende und Ausbildende der Praxis dokumentieren den Lernprozess zwecks Standortbestimmung während der Ausbildung. Gleichzeitig können die Instrumente auch für die Beurteilung der Leistung in der beruflichen Praxis während der Ausbildung zur/zum Assistent/-in Gesundheit und Soziales eingesetzt werden. Das Dokumentieren besteht aus der Lerndokumentation, strukturierten Besprechungen Lernende/-r – Berufsbildner/-in, dem Bildungsbericht der/des Bildungsverantwortlichen sowie den Kompetenznachweisen.

Downloads für die Begleitung in der beruflichen Praxis / Dokumentieren des Ausbildungsverlaufs

Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung und Qualität SKBQ AGS

Zuständig für die Sicherung der Aktualität der Bildungsgrundlagen Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA ist die Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung und Qualität SKBQ AGS.

Geschäftsreglement SKBQ AGS

Mitglieder SKBQ AGS

Qualifikationsverfahren

OdASanté und SAVOIRSOCIAL setzen zwecks jährlicher Durchführung des Qualifikationsverfahrens eine Arbeitsgruppe Individuelle Praktische Arbeit (IPA) für die Bereitstellung der Dokumente für die praktische Prüfung sowie eine Arbeitsgruppe Berufskenntnisse (BK) für die Erstellung der Prüfungsaufgaben für die schriftliche Prüfung ein. In Zusammenarbeit mit dem SDBB erarbeiten die beiden Arbeitsgruppen die einzelnen Teile des Qualifikationsverfahrens.

Mitglieder Arbeitsgruppe QV BK Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA

Mitglieder Arbeitsgruppe QV IPA Assistent/-in Gesundheit und Soziales EBA

Downloads zum Qualifikationsverfahren