News

05.12.2017
Eidgenössisches Berufsattest - Assistent-in Gesundheit und Soziales

Die SKBQ AGS besetzt Präsidium neu und lanciert 5-Jahres-Überprüfung

Am 6. November 2017 haben die Mitglieder der Schweizerischen Kommission für Berufsentwicklung und Qualität Assistent/-in Gesundheit und Soziales das Präsidium neu besetzt und die Projektplanung und -organisation für die 5-Jahres-Überprüfung der Bildungsgrundlagen zuhanden der Trägerschaft, (OdASanté und SAVOIRSOCIAL) verabschiedet.

Petra Morosini, Leiterin Bildung und stellvertretende Geschäftsführerin bei der OdA Gesundheit Zürich, übernimmt das Präsidium der Schweizerischen Kommission für Berufsentwicklung und Qualität (SKBQ) Assistent / Assistentin Gesundheit und Soziales (AGS) EBA. Zur Vizepräsidentin gewählt worden ist Johanna Wucherer, Bereichsleiterin Wohnen im Quimby Huus in St. Gallen. Beide sind mit der Ausbildung zum Assistenten / zur Assistentin Gesundheit und Soziales bestens vertraut, haben sie bereits bei deren Einführung aktiv mitgewirkt.

5-Jahres-Überprüfung der Bildungsgrundlagen

Die SKBQ AGS hat des Weiteren die Projektplanung und -organisation für die 5-Jahres-Überprüfung der Bildungsgrundlagen zuhanden der Trägerschaft, der beiden Vorstände von OdASanté und SAVOIRSOCIAL, verabschiedet. Demzufolge wird in den Jahren 2018 und 2019 die SKBQ als zuständiges, von der Trägerschaft eingesetztes Expertengremium die gemäss Bildungsverordnung vorgeschriebene 5-Jahres-Überprüfung der Bildungsgrundlagen für den Beruf Assistent/in Gesundheit und Soziales durchführen.

Zu diesem Zweck erfasst die SKBQ mittels einer Umfrage die Erfahrungen und Bedürfnisse aus der Umsetzung der Bildungserlasse an den drei Lernorten: In Zusammenarbeit mit den kantonalen Organisationen der Arbeitswelt wird eine genau definierte Anzahl von zu befragenden Personen in Praxis, Schule und ÜK mit einem Fragebogen bedient. Die Resultate werden anschliessend zusammen mit einem Kurzbericht des SBFI zu Vorgaben und Rahmenbedingungen sowie einer Umfrage der SBBK bei den Kantonen zu den Umsetzungserfahrungen der Lehraufsicht und der Prüfungsleitung in einem Bericht aufgezeigt. Basierend darauf definiert die SKBQ AGS Empfehlungen zum Handlungsbedarf. Bei der Auswertung der Umfrage werden die betroffenen gesamtschweizerischen Dachverbände miteinbezogen und gebeten, im Rahmen einer konsolidierten Stellungnahme die Richtigkeit und Vollständigkeit des durch die SKBQ festgestellten Handlungsbedarfs zu beurteilen. Handlungsbedarf kann bei Bildungsplan und Bildungsverordnung, bei den weiterführenden Instrumenten zur Förderung der Qualität oder auf der Ebene der Information und Schulung festgestellt werden. Möglich ist auch, dass die SKBQ zum Schluss kommt, es bestehe kein Handlungsbedarf.

Gemäss Zeitplan wird die SKBQ den beiden Vorständen OdASanté und SAVOIRSOCIAL Mitte 2019 die Projektplanung und -organisation für das Folgeprojekt zur Umsetzung der empfohlenen Massnahmen zur Genehmigung unterbreiten.

Einheitlicher Termin für die Prüfung "Berufskenntnisse"

Die SKBQ hat sich ausserdem über die Einführung eines einheitlichen Prüfungstermins beraten. Die Mitglieder erachten es als sinnvoll, den Prüfungstermin national am selben Datum durchzuführen. Vorgeschlagen wird der dritte Arbeitstag in der Kalenderwoche 23. Die Kommission begrüsst diesen Vorschlag. Der entsprechende Antrag wird der SBBK, Kommission Qualifikationsverfahren, zugestellt.