News

01.02.2019
Bildungspolitik

Gesundheitsberufegesetz GesBG: OdASanté hat ihre Stellungnahme eingereicht

Die Vernehmlassung bezüglich des Ausführungsrechts zum Gesundheitsberufegesetz wurde am 25. Januar 2019 abgeschlossen. In ihrer Rolle als Branchenorganisation für Bildungsfragen im Gesundheitsbereich hat OdASanté beim Bundesamt für Gesundheit BAG ihre Stellungnahme eingereicht. Sie begrüsst im Kern die Bestimmungen, wie sie in den Entwürfen erwähnt sind.

Das Gesundheitsberufegesetz GesBG fördert im Interesse der öffentlichen Gesundheit die Qualität der Ausbildung und der Berufsausübung in eigener fachlicher Verantwortung in denjenigen Gesundheitsberufen, die vorwiegend an Fachhochschulen ausgebildet werden. Die Studiengänge, die zu einem entsprechenden Abschluss in einem dieser Gesundheitsberufe führen, müssen zu diesem Zweck bestimmten Anforderungen genügen. Zudem unterliegt die Berufsausübung in eigener fachlicher Verantwortung einer Bewilligungspflicht und einer geregelten kantonalen Aufsicht.

Zu den Verordnungen, die zu diesem Gesetz gehören, haben nun verschiedene Vernehmlassungspartner Stellung genommen, unter anderem auch OdASanté. Hier finden Sie die Stellungnahme und die Vernehmlassungsantwort von OdASanté.

OdASanté begrüsst grundsätzlich die Verordnungsbestimmungen

OdASanté begrüsst grundsätzlich die Verordnungsbestimmungen betreffend die berufsspezifischen Kompetenzen (Gesundheitsberufekompetenzverordnung), das Register der Gesundheitsberufe (Registerverordnung GesBG) sowie die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse und die Gleichstellung inländischer Bildungsabschlüsse nach bisherigem Recht (Gesundheitsberufeanerkennungsverordnung).

Verordnungen unterstützen die Ziele von OdASanté

Mit der Beschreibung der minimalen, für die Sicherheit und die Qualität notwendigen Kompetenzen wird eine wichtige Voraussetzung für den Schutz der Patientinnen und Patienten geschaffen, ohne eine zu restriktive Regulierung vorzunehmen. Weiter unterstützt OdASanté die Einrichtung eines nationalen Registers für die Gesundheitsberufe. Mit der Regelung der Anerkennung ausländischer und der Gleichwertigkeit inländischer Ausbildungen unterstützt die Anerkennungsverordnung die Bestrebungen von OdASanté, auch in Zukunft über genügend und gut qualifizierte Fachkräfte zu verfügen.

Weitere Informationen zur Vernehmlassung gibt es beim BAG.