News

04.12.2018
Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis - Fachfrau-mann Gesundheit

Qualifikationsverfahren mit Validierung von Bildungsleistungen neu geregelt

Am 1. Januar 2019 tritt die neue Regelung des Qualifikationsverfahrens mit Validierung von Bildungsleistungen für FaGe in Kraft. Damit ist gewährleistet, dass im Jahr 2020 wenn die ersten regulären Qualifikationsverfahren für FaGe gemäss Bildungsgrundlagen 2017 stattfinden, auch das Verfahren mit Validierung von Bildungsleistungen nahtlos weitergeführt werden kann.

Verfahren an neue Bildungsgrundlagen angepasst

Wer die berufliche Grundbildung ausserhalb eines geregelten Bildungsganges erworben hat und gewisse Bedingungen erfüllt, kann gemäss Artikel 16, Buchstabe c der Verordnung des SBFI über die berufliche Grundbildung Fachfrau Gesundheit / Fachmann Gesundheit EFZ, zum Qualifikationsverfahren mit Validierung von Bildungsleistungen zugelassen werden. Mehrere Kantone bieten ein entsprechendes Verfahren an, bis anhin gestützt auf die Bildungsgrundlagen FaGe 2009. Nach Anhörung der Kantone hat die Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung und Qualität SKBQ FaGe am 28. Mai 2018 Stellung genommen zur vorliegenden Regelung, die sich auf die Bildungsgrundlagen 2017 stützt und gemäss der neuen Leitvorlage des SBFI erstellt worden ist. Nach Erlass durch die Trägerschaft, OdASanté, hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI die aktualisierte Regelung anerkannt.

Kantone bereiten die Umsetzung vor

Gestützt auf die am 1. Januar 2019 in Kraft tretende Regelung des Qualifikationsverfahrens mit Validierung von Bildungsleistungen für FaGe entwickeln die Kantone, die ein entsprechendes Angebot kennen, das konkrete Verfahren vor. Damit ist gesichert, dass das Qualifikationsverfahren mit Validierung von Bildungsleistungen wie das reguläre Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung nahtlos angeboten werden kann und den revidierten Bildungsgrundlagen entspricht. Bis zum 31. Dezember 2019 wird die Validierung von Bildungsleistungen nach den bisherigen Bestehensregeln vom 23. Mai 2011 durchgeführt.