News

20.08.2019
Bildungspolitik

Stellungnahme von OdASanté zum indirekten Gegenvorschlag Pflegeinitiative

OdASanté hat am 14. August 2019 zur parlamentarischen Initiative "Für eine Stärkung der Pflege für mehr Patientensicherheit und mehr Pflegequalität 19.401" (Indirekter Gegenvorschlag Pflegeinitiative) eine Stellungnahme eingereicht. Diese ist hier einsehbar.

Einordnung

OdASanté nimmt bei ihrer Stellungnahme Bezug auf die Parlamentarische Initiative "Für eine Stärkung der Pflege, für mehr Patientensicherheit und mehr Pflegequalität" (19.401).

Grundsätzliches

OdASanté begrüsst die Bestrebungen, die Ausbildungen im Bereich der Pflege zu stärken und damit dem steigenden Bedarf an Pflegefachleuten Rechnung zu tragen, beziehungsweise dem sich im Nationalen Versorgungsbericht für die Gesundheitsberufe 2016 (GDK, OdASanté, 2016) abzeichnenden Fachkräftemangel entgegen zu stellen.

OdASanté sieht mehrheitlich eine Schwäche der Vorlage darin, dass die Bestrebungen zur Stärkung der Ausbildung, im Besonderen die finanziellen Unterstützungsmassnahmen auf die Pflege begrenzt sind, da auch in anderen Gesundheitsberufen eine massive Steigerung der Ausbildungszahlen notwendig ist, wie aus dem Versorgungsbericht 2016 deutlich hervorgeht. Unser Mitglied GDK (Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und Gesundheitsdirektoren) befürwortet speziell die Einführung einer Ausbildungsverpflichtung in allen Kantonen.

Weitere Ausführungen

Die weiteren Ausführungen von OdASanté sind der offiziellen Stellungnahme zu entnehmen.