Nationale Dach-Organisation der Arbeitswelt Gesundheit

lernen – ausbilden – zusammenarbeiten

Mehr lesen

Medien

Medienmitteilungen

Statistiken

Eintritte in eine Ausbildung auf Sekundarstufe II

Eintritte in eine Ausbildung auf Stufe Tertiär B

Eintritte in eine Ausbildung auf Stufe Tertiär A

Abschlüsse auf Sekundarstufe II

Abschlüsse auf Stufe Tertiär B

Abschlüsse auf Stufe Tertiär A

Nachdiplomstudiengänge HF - Eintritte und Abschlüsse

Eidg. Prüfungen im Gesundheitsbereich - Fachausweise und Diplome

Infografiken

Hintergrund

Volksinitiative "Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)" – Position von OdASanté

Bern, 30.11.2021 – Am 28. November 2021 wurde in der Schweiz über die Initiative "Für eine starke Pflege (Pflegeinitiative)" abgestimmt. 61 Prozent der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmten der Initiative zu.

OdASanté begrüsst die Förderung der Ausbildung, wie sie in der Pflegeinitiative vorgesehen ist. OdASanté wartet die weiteren Entscheide des Bundesparlaments ab und bringt sich bei Bedarf bei Bildungsfragen ein.

In der Rolle als Branchenverband für die Bildung im Gesundheitswesen ist OdASanté für die Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Gesundheitsberufe zuständig. In der Summe handelt es sich um rund 25 Berufe aus den Bereichen Pflege, Medizintechnik und Therapie. Ziel von OdASanté ist es, genügend Gesundheitsfachleute bedarfsgerecht und mit einer guten Ausbildungsqualität in der Schweiz auszubilden. Durch den Beitrag von OdASanté konnte in den vergangenen zehn Jahren die Ausbildungstätigkeit in der Schweiz deutlich gesteigert werden. Die Zahlen dazu gibt es hier.

Die weiteren Bestandteile der Pflegeinitiative betreffen den Arbeitsmarkt – darunter die Pflegequalität und die Arbeitsbedingungen. Diese Bestandteile sind Sache der Trägerorganisationen (Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen) von OdASanté, weshalb OdASanté weiterhin auf deren Positionen verweist.

Gesundheitspersonal in der Schweiz – Nationaler Versorgungsbericht 2021: Die Anstrengungen zeigen Wirkung, der Handlungsbedarf ist aber weiterhin gross

Bern, 06.09.2021 – Die Covid-19-Pandemie hat die Bedeutung des Pflege- und Gesundheitspersonals noch einmal unterstrichen. Bereits in der Vergangenheit haben der Bund, die Kantone und die Gesundheitsbranche verschiedene Massnahmen zur Nachwuchssicherung ergriffen. Diese Anstrengungen zahlen sich aus, wie der Nationale Versorgungsbericht 2021 für das nicht universitäre Gesundheitspersonal von Obsan, GDK und OdASanté zeigt. Die Zahl der Ausbildungsabschlüsse konnte zwischen 2012 und 2019 auf allen Qualifikationsstufen der Pflege deutlich gesteigert werden, auf der Tertiärstufe gar um zwei Drittel. Dadurch hat sich auch das Verhältnis zwischen Nachwuchsangebot und -bedarf gegenüber dem letzten Versorgungsbericht von 2016 verbessert.

Bildungsverläufe im Pflegebereich

Neuenburg, 11.05.2021 ­– Im Pflegebereich werden die Übergänge zwischen den Bildungsstufen durch die Bildungssystematik ermöglicht und gefördert. Um sicherstellen zu können, dass auf den verschiedenen Qualifikationsstufen ausreichend Pflegepersonal zur Verfügung steht, ist es denn auch wichtig, die Bildungsverläufe in der Pflege zu beobachten, besonders den Übergang in die Tertiärstufe. Die Publikation des Bundesamtes für Statistik "Bildungsverläufe im Pflegebereich" vom 11. Mai 2021 gibt Auskunft (BFS-Nummer 2130-2100).

"80 Prozent der Lernenden bleiben der Gesundheitsbranche treu"

Bern, 10.01.2020 – In den ersten 15 Jahren ihres Bestehens gelang es der Nationalen Dach-Organisation der Arbeitswelt Gesundheit OdASanté – in enger Zusammenarbeit mit den Betrieben, Fachverbänden und Behörden – die Ausbildung im Gesundheitsbereich mit den Anforderungen der Arbeitswelt in Einklang zu bringen. Ihre Mission ist aber noch längst nicht abgeschlossen. Der ansteigende Fachkräftebedarf bleibt eines der zentralen Themen. OdASanté-Geschäftsführer Urs Sieber blickt zurück auf die Anfänge von OdASanté und zieht Bilanz zur gegenwärtigen Situation im Gesundheitsbereich.

Medienberichte

Hier finden Sie eine Auswahl von Artikeln über OdASanté, die im Radio, im Fernsehen, in Zeitungen, Magazinen oder auf Internetseiten erschienen sind.

Kontakt

Luca D'Alessandro - Verantwortlicher Kommunikation
luca.dalessandro@odasante.ch​​​​​​​